Dienstag, 22. Februar 2011

Mal StepMap testen

Schöner als Google-Map? Hmmm, ich weiß nicht.


Verbrecherjagd
Landkarte von StepMap
StepMap




Update 16:31 Uhr:

Wow, die Jungs von StepMap sind auf Zack. kaum habe ich über diesen Test getwittert, bekomme ich die Anfrage, ob ich mich dort mal telefonisch melde. Ole Brandenburg von der Firma erklärte mir dann die Vorteile der Anwendung. Die Grafiken gibt es etwa auch in druckfähiger Auflösung - sowas kann für Redaktionen natürlich zum Vorteil werden, wenn gerade keine Grafik-Kapazitäten zur Verfügung stehen. Netterweise hat Herr Brandenburg mir auch die Linkfunktion freigeschaltet, sodass man aus der o.a. Karte jetzt auf den MZ-Artikel klicken kann.

Zweites Urteil: Werde ich mal in der Praxis bei den @RN_DORTMUND testen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Kleiner Tipp - wenn die Karte verkleinert eingebunden wird, würd eich den Ausschnitt einen Tick weiter reinzoomen und eine etwas größere Schrift wählen. Ist letztlich aber auch eine Geschmacksfrage.

Grüße
Ole Brandenburg

oko hat gesagt…

Das ist natürlich ein guter Tipp. Wäre natürlich auch praktisch, wenn man den Zoomfaktor nachträglich ändern könnte in Step1. Oder war ich nur zu doof dafür?

Anonym hat gesagt…

"Leider" nicht zu doof. Noch ist es so, dass man sich beim Erstellen auf die exakte Größe festlegen muss. Editieren kann man die Karte zwar nachträglich, aber bei den regionalen Karten bezieht sich das auf Step 2, 3 und 4, nichta uf Step 1. Wir arbeiten daran...

JP hat gesagt…

Druckfähige Auflösung? Yeah! Das sollte man vielen Leuten mal zeigen.