Freitag, 9. Juli 2010

Immer wieder sonntags...

...kommt ab jetzt leider nicht mehr die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (FAS) in den Briefkasten. Ich hatte dort ein sensationelles 8-Wochen-Testabo für 19 Euro (glaub ich). Diese brachte mir nicht nur einen 10 Euro-Tankgutschein (so viel zu den 19 Euro) sondern auch ein dreiteiliges Billigtaschen-Set.

Warum habe ich das Abo nicht in ein reguläres umgewandelt?


- Ein Monatsabo der FAS kostet mit 15,90 Euro mehr, als wenn man sich die Zeitung beim Bäcker holt. Doof sowas, normalerweise sind Abos doch günstiger als der Einzelverkaufspreis.

- Der frühe Andruck. In der vergangenen Bundesligasaison ist mir aufgefallen, dass das 18.30 Uhr-Spiel in den in Münster verkauften FASen nicht mehr drin war. Früher hat man die Lottozahlen um kurz vor 20 Uhr noch drin gehabt, aber ein Abpfiff um 20.20 Ur kommt zu spät? Wieder doof. Die WamS schafft das Spiel, die BamS sowieso.

Warum habe ich dennoch kurz mit dem Gedanken an ein Abo gespielt?

- Ein starker Leserservice. Sofort nach dem ersten Sonntag kam eine Mail und fragte nach der Zustellung. Trotz meiner etwas knappen Kündigung war auch diese kein Problem, Bestätigung per Mail kam postwendend.

- Ich mag Springer nicht. Dummerweise ist die FAS ja weiterhin die einzige ernstzunehmende Springer-Alternative am Sonntag.


Kommentare:

jp hat gesagt…

Ja, da sind manchmal lesenswerte Sachen drin, aber für die Aktualität bringt die FAS nichts.

oko hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
oko hat gesagt…

So wichtig finde ich Aktualität nicht. Ich ärgere mich nur, dass Überregionale so früh Redaktionschluss haben in Deutschland. Das sieht etwa in GB ganz anders aus.