Freitag, 7. November 2008

WAZ soll das Ganze

(Disclosure: Ich arbeite im Medienhaus Lensing, im östlichen Ruhrgebiet konkurriert das Medienhaus mit der WAZ-Mediengruppe.)

Bei der WAZ wird gekürzt (Stellen, Seiten), zusammengefasst (Mantel-Redaktionen) und - wahrscheinlich - auch geschlossen (Redaktionen).

Es gibt diverse Blogs, die über die Situation berichten. Neuerdings gibt es sogar ein WAZ-eigenes Blog zum Thema. Das finde ich sehr gut, das riecht zumindest nach etwas Transparenz. Sehr spannend ist auch der von den Gewerkschaften (DJV, Verdi) getragene WAZ-Protestblog.

Kommentare:

JP hat gesagt…

Meine Heimatstadt ist davon auch betroffen. Aber wenn die Konkurrenz bröckelt, gibt sich der Platzhirsch wohl auch keine Mühe mehr...

oko hat gesagt…

Und auch deshalb braucht man Pressevielfalt. Frag mal Leute aus Havixbeck oder Telgte, wie sich dort die WN entwickelt haben seit sie Monopolist sind...

JP hat gesagt…

Du sagst es. In der FAZ ist heute auch ein zwiespältiger Artikel zu den neuen Newsdesks für die vier WAZ-Blätter. Den Redakteuren bliebe freie Wahl...
Das dadurch aber ein großer Teil der Jobs in den Redaktionen wegrationalisiert wird, kann man sich doch ausmalen.

Ich freu mich immer, wenn ich einen Redakteur schon am Stil erkenne. Doch macht das erst Spaß, wenn die Redaktion so groß ist, dass man auch mal zwei, drei Tage auf so einen Artikel warten muss...